Was ist ein ICO ?

Ein „Initial Coin Offering“ (ICO) ist vergleichbar mit einem IPO (Initial Public Offering) an der Börse. Bei einem Initial Public Offering gibt ein Unternehmen, das sich an der Börse listen lässt, Wertpapiere aus und sammelt Kapital ein.

Gleiches passiert bei einem ICO – mit dem Unterschied, dass die Anteile in Form von digitalen Coins oder Token auf der Basis einer Blockchain ausgegeben werden. Es gibt auch Technologien, die gar nicht

Ein weiterer fundamentaler Unterschied ist allerdings, dass Blockchainprojekte das Kapital einsammeln, um Entwicklungen überhaupt erst finanzieren zu können. Diese werben mit vielversprechenden Konzepten und disruptiven Technologien, die in den meisten Fällen noch keine Grundlage haben.

Unternehmen die an die Börse gehen, existieren meistens bereits seit Jahren und haben ein funktionierendes Geschäftsmodell. Diese Aspekte machen es so schwierig und zugleich auch interessant in „Cryptoassets“ zu investieren.

ICOs als Investment

Wie bereits angemerkt, haben die Coins, die wir nach einem erfolgreichen ICO als Investor erhalten, lediglich einen spekulativen Wert. Das Projektteam verkauft die Token zu Beginn zu einem Preis X, der subjektiv festgelegt wird. Deshalb ist es enorm wichtig, die Idee hinter einem Projekt zu verstehen, den adressierten Markt grob zu evaluieren und ganz grundsätzlich zu überlegen, ob die angepriesene technologische Lösung überhaupt sinnvoll ist.

Angenommen ein Projekt proklamiert, das nächste Uber oder Airbnb auf Blockchainbasis zu bauen. Der Nutzen scheint erst einmal klar zu sein: Kein Mittelsmann, keine hohen Transaktionskosten und eine hohe Transparenz. Dennoch: Selbst bei einem soliden Nutzen, muss man immer folgendes im Hinterkopf behalten:

Wie weit ist die Entwicklung des Blockchain-Ökosystems überhaupt ? Wie viele Menschen Nutzen Blockchain Technologien aktuell tagtäglich ?Wie lange wird es dauern, bis der Nutzer aus der „zentralen“ Welt auf eine dezentrale Lösung umsteigen werden ?

Die meisten Fragen kann man momentan noch mit „nicht weit, kaum und definitiv ein paar Jahre“ beantworten. Klingt alles erstmal sehr negativ ? Nun ja, wir möchten erstmal klar machen, dass ein durchdachter Ansatz und ein klares Verständnis von dem „Gegenstand“, in den investiert wird, enorm wichtig ist.

Sind ICOs und Cryptoassets dann überhaupt ein Investment Case ?

Wir sagen ganz klar, ja – denn das Veränderungspotential ist immens und frühe und zugleich auch smarte Investoren werden langfristig belohnt. Zum Einen sind die meisten Investmententscheidungen zur Zeit Sentiment getrieben und nur schwer rationalisierbar. Zum anderen gibt es aber auch da schon erkennbare Muster und damit einhergehend gute Investmentmöglichkeiten.

Erkennt man oberflächliche Aspekte, die ein Großteil der Krypto-Investoren bewerten und eignet sich zum gewissen Grad eine technologischen Bewertungskompetenz sowie einen generellen Marktüberblick an, so ist eine Selektion noch lange nicht einfach, dennoch eine sehr gute Grundlage.

Wie geht es weiter ?

Nun haben wir Dir einen kleinen Einblick in ICOs als Investments gegeben. In weiteren Artikeln, werden wir das Thema weiter ausführen, den Aufbau eines ICOs und die Teilnahme an solchen im Detail erklären. Falls Du bis dahin Fragen hast, kannst uns gerne jederzeit via Mail an *protected email* kontaktieren oder für einen tieferen Einstieg an unserem Online Kurs teilnehmen.